News
Rennen 05
Vereinsmeisterschaften 05

Update Bilder hier Seite 2

Vereinsmeisterschaften mad mäxla 2005
.....................im thunderdome...wo das Böse lauert



Vereinsmeisterschaften der Mad Mäxla

Am vergangenen Samstag fanden auf dem Verkehrsübungsplatz in Kirchheim -
Lindorf die ersten Vereinsmeisterschaften des SuperMoto- und Monkey Clubs
Mad Mäxla statt. Petrus ließ Gnade walten und verschonte die Veranstaltung
nach einem kurzen morgendlichen Schauer von weiterem Regen. Dadurch konnte
ab dem späten Vormittag auch der komplette Offroad-Teil in die Strecke
integriert werden.
Gefahren wurde in den Klassen Monkeys und Kinder, Amateure und
Lizenzfahrer. Der Austragungsmodus beinhaltete 3 "Disziplinen" für die es
jeweils eine Punktewertung gab: Ein Einzelzeitfahren, bei dem je Fahrer nur
eine einzige Runde gezeitet wurde, ein kurzes Sprintrennen über 10 Runden
sowie ein "Long Run" über 30 Minuten und 2 Runden, bei dem auch Kondition
gefragt war.
Überschattet wurde die Veranstaltung von einem leichten Unfall mit schweren
Folgen des Vereinshäuptlings Boddle Schellberg. In der Einführungsrunde des
Monkey-Rennens blieb er mit dem Fuß an einem Reifenstapel so unglücklich
hängen, dass der Knöchel dreifach gebrochen, Sprunggelenksgabel gesprengt, Knöchelband gerissen
und einige Bänder in Knie und Fußgelenk gerissen sind. Innen und Aussenminikus, sowie vorderes und
hinterer Kreuzbank sind defekt und der Beckenknochen durch auskugeln mit einem Bluterguss gefüllt.......das heisst Saisonende !!
( Wurde am Mittwoch auf eigene Gefahr mit 12 Schrauben,
Edelstahlschiene, und Titanschraubgelenk wieder
im seinem Büro entdeckt )

Monkey und Kids
In der Klasse Monkeys und Kinder sah nach Qualifying und Rennen 1 alles
nach einem souveränen Sieg von Youngster Florian "Koppi" Kopp aus, bis in
Runde 5 des Long Runs seine Kettenführung brach und ihn zur Aufgabe zwang.
Danach war der Weg frei für Jürgen "Joschi" Knödler, der sich mit einem 3.
Platz im Einzelzeitfahren, Platz 2 im Rennen 1 und Sieg in Rennen 2 den
Gesamtsieg holte. Für Koppi reichte es noch zu Gesamtrang 2. Kevin Geiger,
der mit konstanten Platzierungen im vorderen Feld bestechen konnte wurde
Gesamtdritter.

Amateure
Das Starterfeld der Amateure war leider mit 5 Fahrern etwas dünn besetzt,
dennoch wurde toller Sport geboten, vor allem im Rennen 1 gab es hinter dem
souveränen Sieger Frank Herrmann lange Zeit spannende Positionskämpfe. In
der Gesamtwertung gewann Herrmann letztlich vor David "Rennfox" Rothfuss
und dem rasenden Kameramann Jochen Würtele auf dessen Videos wir schon
gespannt sind.

Lizenzfahrer
Bei den Lizenzfahrern war das Starterfeld mit 12 Teilnehmern gut gefüllt.
Mit Jo "Stunt" Bauer sorgte sogar ein Prestigefahrer für Top-Niveau und
gute Unterhaltung des Publikums. Um es sich selbst nicht zu leicht zu
machen startete Favorit Bauer nach der schnellsten Trainingszeit freiwillig
von hinten.
Der Trainingsdritte Christof Bartsch übernahm nach dem Start die Führung,
wurde jedoch nach einigen Runden von Jürgen Schmid überholt. Schmid konnte
seinen Führung sicher bis ins Ziel kontrollieren. Hinter Bartsch wurde
Matze Schmid Dritter vor Florian Kopp und Niko Dehner. Jo Bauer konnte in
Lauf 1 nicht wie geplant durchs Feld pflügen, da er seinen Motor öfters
ausbremste. Im Zweiten Lauf wurde in umgekehrter Reihenfolge zum
Zieleinlauf des 1. Rennens gestartet. Somit war für reichlich Durcheinander
in den ersten Runden gesorgt. Niko Dehner übernahm früh die Spitze vor
Matze Schmid, der dann aber einen unplanmäßigen Stop im Offroad einlegte
und um einige Plätze zurückfiel. Niko Dehner musste in der 5. Runde leider
mit Motorproblemen aufgeben. Jo Bauer und Jürgen Schmid übernahmen die
Führung und konnten sich vom Verfolgerfeld absetzen. Ab Rennmitte musste
dann auch Schmid abreißen und Bauer ziehen lassen. Am Ende war das Feld
weit auseinander gezogen. Hinter Bauer und Jürgen Schmid wurde Christof
Bartsch schließlich Dritter vor Matze Schmid.
In der Gesamtwertung gewann Jürgen Schmid vor Jo "Stunt" Bauer und Christof
Bartsch.

Der Pokal für die beste Mädchen wurde andie 8 jährige Eliza für Platz 6 bei den Monkeys und
Kids überreicht. Mit dem Pokal " " Beleidigte Leberwurst des Tages wurde "Napalm-Inge" Kopp bedacht
, der im 2 Lauf mehr Appetitt auf Spagetti als auf Rennen verspürte.



Ergebnisse aller Klassen

Monkeys, Kinderbikes, sonstige Fahrzeuge " OHNE OFFROAD "


Qualy1.Rennen2. RennenGesamt
1. Koppi1. Koppi1. Joschi1. Joschi
2. Boddle2. Joschii2. Kevin2. Kevin
3. Joschi3. Kevin3. Stefan Ott3. Koppi
4. Kevin4. Stefan Kleiber4. Eliza4. Stefan Ott
5. Stefan Kleiber5. Eliza5. Stefan Kleiber5. Stefan Kleiber
6. Stefan Ott6. Stefan Ott6. Koppi6. Boddle
7. Eliza7. Gianna7. Gianna
8. Gianna8. Mandy8. Eliza
9. Mandy9. Mandy


Amateure und " Langsame"

Qualy1. Rennen2. RennenGesamt
1. Frank1. Frank1. Frank1. Frank
2. Jochen2. Jochen2. Rennfox2. Rennfox
3. V-max3. V-max3. Maxi3. Jochen
4. Rennfox4. Rennfox4. Maxi
5. V-max
6. Kevin


Lizenzfahrer und "Schnelle"

Qualy1. Rennen2. RennenGesamt
1. Jo "Stunt" Bauer 1. Jürgen1. Jo "Stunt" Bauer1. Jürgen
2. Jürgen2. Christoph2. Jürgen2. Jo "Stunt" Bauer
3. Christoph3. Matze3. Christoph3. Christoph
4. Inge4. Koppi4. Matze4. Matze
5. Matze5. Nico5. Harald5. Harald
6. Koppi6. Harald6. Bernd6. Bernd
7. Bernd7. Daniel7. Daniel7. Daniel
8. Harald8. Bernd8. Nico8. Nico
9. Boddle9. Jo "Stunt" Bauer9. Koppi
10. Daniel10. Inge
11. Nico11. Boddle



Bilder der Siegerehrung


Niko hat alle Läufe ausgewertet und gibt nun die Ergebnisse bekannt


Joschi nimmt stolz seinen Pokal für den ersten Platz entgegen





Der Junge Rennfox nimmt seinen ersten pokal mit nach Hause


Jochen ist leider schon abgereist, er würde hier auch auf dem Treppchen stehen!




Jo hatte etwas Pech, aber hat sich trotzdem wacker geschlagen scheint auch mit
dem zweiten Platz zufrieden zu sein


Jürgen Schmid, er war der beste, der schnellste, und bekommt den größten POKAL






Die kleine "Eliza" hat sich in der Kinderfraktion wacker geschlagen
Applaus!! SUPER LEISTUNG


Der Pokal für "die beleidigste Leberwurst des Tages"...



Wir bedanken uns alle ganz doll bei den freiwilligen Organisatoren und Helfern,
ohne die diese Meisterschaft nicht möglich gewesen wäre,
und wir wünschen auch alle unserem Häuptling "Boddle" eine gute und möglichst schnelle Besserung !!

A: Klassen:

Lizenzfahrer und "Schnelle"
  1. Boddle auf 45 PS Serien - Husaberg 450 mit Drossel DB Killer ( sonst zu schnell )
  2. Bernd "Tweety" Zimmermann, auf Suzuki ( Husafutter )
  3. Helmut " Napalm Inge " Kopp auf brüllendem Reiskocher
  4. Florian "Koppi " Kopp auf Mini Suzi
  5. Christof Bartsch, langsamer Lizenzfahrer,Yamaha WR450, 90/60/90, willig
  6. Jürgen " Reagee " Schmid.....schneller als der Schall
  7. Mathias " Matze " Schmid.....klein Brüderlein will vorne sein
  8. Nico " deathboy " Dehner, der wahnsinn breitet sich aus
  9. Frank Herrmann, Yamsel 426
  10. Bernd Leitenberger, KTM640LC4 Monstereisenhobel

Amateure und " Langsame"
  1. Jochen Würtele Husky 570 mit Onboard kamera
  2. Kevin Geiger auf Husazwerg 470
  3. David "Rennfox" Rothfuss / diesmal mit Ritzel-Husky 450
  4. Maxi 15 Jahre - YZF 426
  5. Jürgen "Joschi" Knödler auf Honda CR 150 Supermoto Monkey....
  6. Wusel auf Monkey R 123 ccm

Monkeys, Kinderbikes, sonstige Fahrzeuge " OHNE OFFROAD "
  1. Stefan Kleiber auf Piaggio quartz lc, aufgedonnert mit 70 cc und sito plus, dafür alle pappen ab...
  2. Kevin auf 137ccm Supermoto Monkey, 6 kw.....zu schön um jung zu sterben
  3. Gianna Markovic 8 Jahre, Polini young 50ccm 4,8kw
  4. Eliza 10 Jahre - KX 80
  5. Stefan Ott XL 125
  6. Ralf Scheifele 50 ccm Serienmonkey 1,5 PS


B: Freies Training:
Vormittags 2 freie Trainings pro Klasse a 15 min

C: Zeitraining:
Einzelzeitfahren: Je Fahrer 2 Warm Up Laps, 3. Runde wird gezeitet
Zeitnahme: Handgestoppt, von 3 Leuten, dann Mittelwert bilden.

Renleitung und Organisation:
Christoph Bartsch

Zeitnahme, Rennbeobachter:
1. Nico "Haubi " Haubensack
2. Uli Stiefel ab 13 Uhr
Jeder der gerade nicht fährt

Sobald der Fahrer in seine gezeitete Runde geht, fährt der Nächste in seine
Warm Up Lap um Zeit zu sparen. Das Einzelzeitfahren geht wie die Rennen auch in die Wertung ein!

D: Rennen:
2 Läufe je Klasse (wenn möglich, mit unterschiedlicher Streckenführung (mit Offroad!)

1. Rennen: Sprint-Rennen: 12 Runden
2. Rennen. Long Run: 30 Min + 2 Runden ( kann noch diskutiert werden.......Besprechung Freitag abend )

Erfassung der Runden und Positionen erfolgt durch ca. 3 Rennbeobachter über Führung von Strichlisten

E: Wertung:
Punkte gibt es gleichermaßen für Einzelzeitfahren, Sprintrennen und Long Run und zwar nach dem Punktesystem



Update Bilder hier Seite 2



Bei Punktgleichheit entscheidet das beste Einzelergebnis (bei Gleichheit besseres Ergebnis im 2. Rennen)

F: Zeitnahme
(Einzelzeitfahren), Streckenposten, Rennbeobachter/Rundenzähler. Die Jobs werden jeweils von denen übernommen, deren Gruppe gerade nicht
fährt.
G: Zeitplan