News
Rennen 06
Friedrichshafen IDM 06
Friedrichshafen IDM 06

Alle Zeiten und Listen unter http://www.motor-sports.org/daten/Friedrichshafen/veranst_index.htm

Bilder wie immer unter http://www.pixelrace.de





Peter Grüner stellt die Bilder vom WE unter folgender URL zur Verfügung:
Direkter Link zu den Bildern von Friedrichshafen:
http://www.gp-photography.de/gallery/index.php?cat=23

Team mad mäxla MH, Koppi :
http://www.gp-photography.de/gallery/displayimage.php?album=109&pos=5

Kontakt: peter@gp-photography.de

Bilder von TINO 250er Cup hier http://www.mxtt.de/pics/Foto/2006/08friedrichshafen/friedrichshafen1.html


PRESSEBERICHT 1.2. Juli 2006 Friedrichshafen IDM Supermoto

Bei strahlendem Sommerwetter durften die motorsporlichen mad mäxla
in den Messenhallen in Friedrichshafen ihre LKWs aufbauen und dem
internationalausgeschriebenen Supermoto Lauf als geladene Gäste teilnehmen.
Die Strecke wurde nochmals sagenhaft präpariert und
als Höhepunkt mit einem Sprung in einen geteerten
Abhang optimiert.

AMATEURE:

Bei den Amateuren waren die 14 jährige Katrin" Hexe " Meyer, der 15 jährige
Kevin"King"Geiger, sowie die AH mit Harald " ARI " Spitzmüller, Steffen Bayer,
David "Rennfox " Rothfuss und Boddle Schellberg angetreten.
Harald " Ari Spitzmüller legte Platz 8 vor, und startete auf 4 in Halbfinale.
Nach einem Superstart konnte der Platz 3 gesichert werden
leider aufgrund Konditionsproblemen wurde dieser dann mit Platz 6 getauscht.

Kevin " King " Geiger stand im Halfinale genau neben seinem Vater
in der 3.Startreihe, fuhr auf Platz 11 mit 2 Sekunden Vorsprung auf
Boddle Schellberg der sich den Plaz 13 sicherte. Im Finale war dann die Sensation perfekt.
Geiger steht eine Reihe vor Boddle Schellberg, dahinter Katrin Hexe Meyer und Steffen Bayer.
Rothfuss fuhr im Halbinfale auf Platz 8,
kurzzeitig konnte er sich auf Platz 6 vorarbeiten.
Nach einem schweren Massensturz und Rennabruch musste David "Rennfox " Rothfuss
mit einem gebrochenen Fuss abtransportiert werden. Im Finale war Rennfox von Startplatz 15 gestartet.
Im Rennverlauf setzte sich Kevin Geiger auf Platz 16, gefolgt von Boddle Schellberg
der aber nach 10 Runden mit Zündproblemen aufgeben musste,
Katrin Hexe Maier saugte sich rundenlang am Hinterrad von Geiger fest und konnte nach Sturz
und krummer Maschine noch den Platz 17 für sich sichern. Steffen Bayer belegte Platz 23.


250er Bridgestone Cup

Toni Kretteck startete von Platz 11, fuhr ein fehlerfreies Rennen und
profitierte von Strafen gegen Markus Class (überholen unter Gelb) und
Fabian Bachmann (Frühstart). Kretteck rutscht vom 6. Platz auf den 4. Platz
Weiterhin gab es einige Stürze. So mussten sich Cello
und Nico Joannidis durch´s Feld kämpfen. Ebenso musste Kretteck zu Boden
und das Rennen von hinten aufnehmen, hängt hinter Sven Zielke fest und schafft es
erst in der letzen Runde vorbeizugehen und im zweiten Lauf den Platz 10 zu belegen.


450er Cup
Aufgrund der sehr stark besetzten CUP Klasse 450 aus dem
europäischen Raum, qualifizierte sich Gregor " Gregge " Abele, schaffte im Halfinale
Platz 22 und fuhr dann zusammen mit Helmut " Napalm-Inge " Kopp im kleine Finale
auf Platz 14, Inge-Kopp schaftte einen hervorragenden Platz 5. Sein Sohn Florian "Koppi"
Kopp konnte im starken Feld gut kämpfen, Platz 17 im Halbfinale
und es reichte im Finale noch den Platz 20.

Den Fahrern Frank Herrmann, Niko Haubensack und Bernd Leitenberger
reichte es ebenfalls leider nur ins Kleine Finale.
Dort von Start ab konnten alle drei in sehr gute Positionen fahren (Frank
Herrmann auf Pos. 17, Niko auf Pos. 19 und Bernd auf Pos. 20;
mit den Startplätzen 25,30 und 35) noch in der ersten Runde hatte Frank
Probleme im Offroad und musste seine Suzuki neu starten,
verlor somit wichtige Plätze und konnte das Rennen auf Position 25 beenden.
Niko Haubensack hatte leichte Probleme im Anlieger des Offroadbereichs
würgte seine Suzuki ab und verlor damit entscheidende Plätze
die Ihn auf ein Endergebnis mit Platz 24 brachten.
Bernd konnte noch Niko in der 2. Runde überholen, doch durch ein Sturz direkt vor Ihm
von Dirk Strecker, der von einem Fahrfehler eines Yamaha Fahrers vom Motorrad geholt wurde,
flog Bernd mit einem herrlichen Video dokumentierten Salto über die beiden am Boden liegenden Motorräder
und konnte, wegen eines eingeklemmten Motorrads und dann auch
noch verkeilten Ganges, das Rennen leider nur noch an letzter Position fortsetzen.
fuhr somit mit seiner MH-Husaberg 450 auf Platz 31.

Jürgen Schmid hatte einen bösen Sturz im Kleinen Finale und musste das Rennen mit einem geschwollenen
Knie vorzeitig beenden.

In den Mitagspausen zeigte Boddle Schellberg mit der Husaberg Monkey vor 8000 Zuschauern
wie ein 470 ccm Motor beschleunigt und fuhr einige Stunts mit den Stunt-Quadfahrern auf der Zielgerade.

Alle in allem ein super organisiertes Event , ein Super Veranstalter, viele Zuschauer
mit einer genialen Offroad-Party die noch Lange in den Köpfen der Beteiligten bleiben wird

by
WERBEAGENTUR TRY

Prestige

Bericht von JO Bauer

Heiser Samstag 2 x freies Training, dann entscheidende Zeittraining.
Zeiten 1.03.44 und alle liegen ganz nah beieinander... Motor verliert
leider an Leistung und Öl, d.h. noch 2 schnelle Runden dann ist sein
Leben verhaucht! OK 1.02.00 gerade mal 2 Sekunden hinter Bernd Hiemer
dem ersten und Platz 25 wahnsinnig enges Feld!

Die Reparaturversuche über Nacht scheiterten, somit musste ich mit
meiner Stunt Maschien eine ungetunte 450 Husaberg in der Presige Open
Klasse antreten...
Was das bedeutet, kann sich wohl jeder ausmahlen.

Rennen 1
Trotzdem es wird gefahren, komme was da wolle!
Super Start erste Kurve 12ter 2te Kurve mit in den Sturz verwickelt
20igster... und auf jeder Gerade zieht einer vorbei, und da es 2 Geraden
sind .... den Rest spare ich mir... so habe ich das Publikum noch mit
fetten Drifts und Beschleunigungswheelies verwöhnt. Platz 26.

Rennen 2
Gleiches Motorrad, ein Überfluss an Leistungsmangel.. und wie vorher
schon erwähnt 2 lange Geraden...
Aber aufgeben gibt’s nicht... so kämpfe ich zwar mit stumpfen Waffen
aber kann erfolgreich das Feld vor mir herscheuchen... Platz 29

Und zu guter Schluss gab es den heissen Abschluss für das noch heissere
Wochenende ... eine Mega Stuntshow... den Zuschauern hats mächtig
gefallen. Wenn ihr nicht dabei war, habt ihr tatsächlich heftig was
verpasst...

JO